… aber nicht nur da!

OutfitImmer öfter finden Erstegespräche nicht mehr persönlich statt, sondern werden mit Skype oder anderen Tools als Video-Interview durchgeführt. Genauso, wie früher Telefon-Interviews, dienen diese Gespräch dazu, dass RecruiterInnen sich einen erstes Bild (!) von Ihnen machen können und basierend darauf eine Vorauswahl für die nächste Runde treffen. Das passiert natürlich auch dann, wenn ein Bewerbungsvideo erstellt und dem Recruiter zugänglich gemacht haben.

Um also in solchen Situationen zu punkten und nicht hier nicht schon vorzeitig “durchfallen” gilt es einige Dinge und Besonderheiten zu beachten. Einerseits sollte das persönliche Outfit und Ihr Auftritt stimmig sein andererseits muss auch das Rundherum – wie z.B. die Technik – passem. Im heutigen Blogbeitrag gehtt es um das Ihr Outfit, während ich mich nächste Woche stärker mit den Rahmenbedingungen beschäftigen werde.

Wie auch im realen Leben, stellt sich vor einem Online-Vorstellungsgespräch bzw. Video- Interview  die Frage, welches Outfit man wählen sollte. Die richtige Wahl ist hier sogar noch wichtiger als sonst, da Studien zeigen, dass in Video-Interviews strengere Maßstäbe bei der Beurteilung angelegt werden, als in einen persönlichen Gespräch. Damit Sie hier nicht schon vorzeitig “durchfallen” gilt es folgende Dinge und Besonderheiten zu beachten:

    • Leger oder förmlich?
      Kleiden Sie sich angemessen und passend zum Anlass und fragen Sie sich  “Wie würde ich zu einem Meeting mit dieser Person gehen, wenn es nicht online wäre?” Egal, wie die Antwort lautet, sollten Sie sich natürlich trotz allem  in der Kleidung wohlfühlen und sich nicht für Ihr Gegenüber “verkleiden”.

    • Vermeiden Sie Kleidungsstücke, die stark gestreift bzw. kariert sind und einen starken Kontrast aufweisen. Generell, auch was die Farbwahl betrifft, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Kleidung nicht von Ihnen als Person ablenkt. Bedenken Sie, dass üblicherweise nur Ihr Gesicht bzw. Teile Ihres Oberkörpers sichtbar sind.
    • Schmuck, Ohrringe, usw. sollten auch unter dem Gesichtspunkt gewählt werden, ob diese dazu neigen Geräusche zu verursachen. Ist das der Fall, dann verzichten Sie lieber auf dieses Accessoire, da es unter Umständen ablenkend oder störend auf Ihren Gesprächspartner wirkt.
    • Gestalten Sie Ihren Hintergrund neutral, sorgen Sie für wenig Kontrast (zu Ihnen und Ihrer Kleidung) und vermeiden Sie Elemente oder Bewegung, welche die Aufmerksamkeit des Interviewers von Ihnen abziehen könnten.
    • Bezüglich Make-Up, aber auch bzgl. der generellen Farbwahl, sollten Sie jene Farben/Farbkombinationen beviorzugen, die Sie frischer, gesünder oder wacher aussehen lassen, als Sie sich möglicherweise gerade fühlen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Ihnen steht, dann fragen Sie im Zweifelsfall doch einfach Freundinnen oder Verwandte oder nutzen Sie die Möglichkeiten einer Stilberatung, z.B. bei  Martina Sekkal von http://www.colourface.at/ .

Lesen Sie nächste Woche im 2. Teil – „Setting – Darauf kommt es bei Video-Interviews an …


Nutzen Sie mein KNOW HOW für Ihre ANLIEGEN!

Rufen Sie mich gleich JETZT an, wenn Sie konkrete Fragen haben oder einen unverbindlichen Termin vereinbaren möchten. Sie erreichen mich werktags von 9:00 bis 17:00 Uhr - Ich freue mich auf Ihren Anruf unter 0680/406 6 406
Schlagwort(e):
        

Kommentarfunktion geschlossen.